INR Messgeräte

26.11.2018

INR Messgerät Vergleich – ein Überblick

 
• ModellCoaguChek XS SystemCoaguChek Pro II SystemCoaguChek INRange SystemMicroINRXprecia Stride
• HerstellerRocheRocheRocheAxon LabSiemens
• TestparameterPTPT / aPTTPTPTPT
• ProbenmaterialKapillares Vollblut oder antikoagulanzfreies, venöses VollblutArterielles, venöses und kapillares BlutKapillares Vollblut oder antikoagulanzfreies, venöses VollblutKapillarblutFrisches kapillares Vollblut
• Probenvolumen8 μl8 µl8 µl3 μl6 μl
• MesseinheitSEC, INR, %QuickSEC, INR, %QuickSEC, INR, %QuickINRSEC, INR
• MessbereichPT:
INR: 0,8–8,0
%Quick: 120–5
SEC: 9,6–96
PT:
INR: 0,8–8,0
%Quick: 120–5
SEC: 9,6–96
aPTT: SEC: 20–130
PT:
INR: 0,8–8,0
%Quick: 120–5
SEC: 9,6–96
PT:
INR: 0,8-8,0
PT:
INR: 0,8-8,0
SEC: ?
• MesszeitPT: < 1 MinutePT: < 1 Minute
aPTT: bis zu mehrere Minuten
PT: < 1 MinutePT: < 2 MinutenPT: INR: 2,0 = ~0,5 Minute / INR: 8,0 = <2 Minuten
• Messwertspeicher300 Messergebnisse+Datum/Zeit2000 Patienten- und 500 QC-Ergebnisse+Datum/Zeit

+Patientenlisten mit bis zu 4000 Patienten-IDs
400 Messergebnisse+Datum/Zeit200 Messergebnisse+Datum/Zeit640 Messergebnisse, 300 LQC-Ergebnisse, 300 Fehlermeldungen
DatenübertragungInfrarot-Schnittstelle, LED/IRED Klasse 1W-LAN, QR-Code, Ethernet und USB (HBU); IRUSB Typ B BluetoothMini-USBMicro-USB
Datenmanagement-Software
QualitätskontrolleElektronischElektronisch und Flüssigkeitskontrolle RiliBÄK ✓ElektronischElektronisch und Flüssigkeitskontrolle RiliBÄK ✓Elektronisch und Flüssigkeitskontrolle RiliBÄK ✓
Abmessungen/Gewicht138x78x28mm(B x T x H) / 150g187x97x43mm(B x T x H) / 280g145x75x30mm(B x T x H) / 135g119x65x35mm(B x T x H) / 230g170x40x70mm(B x T x H) / 300g
• TeststreifenCoaguChek XS PT Test /
CoaguChek XS PT Test PST
CoaguChek PT Test /
CoaguChek aPTT Test
CoaguChek XS PT Test PSTAxonLab microINR ChipsSiemens Xprecia Stride PT / INR
AnbieterPreis prüfen* (Amazon)Preis prüfen* (Ebay)Preis prüfen* (Amazon)Derzeit nicht verfügbar!Derzeit nicht verfügbar!

 

Das Gerinnungsmessgerät – Ihre sichere Selbstkontrolle der Blutgerinnung

Das Gerinnungsmessgerät auch INR Messgerät genannt, ermöglicht Ihnen eine intuitive, einfache und schnelle Messung der Blutgerinnungswerte, ohne lange Laborwartezeiten und in wenigen Sekunden Einsatzbereit. Bei allen Patienten, die aufgrund einer Erkankrung (zBsp. Bypass OP, Vorhofflimmern, Thrombophilie, Herzklappenersatz, Kunstherz, HeartMate, usw.) einen Gerinnungshemmer (zBsp. Marcumar) einnehmen müssen, ist die Gerinnungsmessung notwendig.

Eine gerinnungshemmende Medikation (Antikoagulation) mit Marcumar oder eines anderen Vitamin K-Antagonisten, sorgt dafür, dass die Gerinnung Ihres Blutes sich verzögert, damit die Wahrscheinlichkeit für Risiken, wie zBsp. Thrombosen (die Bildung eines Gerinnsels), Schlaganfall, Lungenembolien und noch viele weitere, effektiv reduziert werden.

Daraus ergibt sich ein Nachteil der für den Patienten zu beachten ist: Bei Verletzungen schließen sich Ihre Wunden langsamer durch die Antikoagulation, worauf bei besonders großen Verletzungen geachtet werden muss, da der Blutverlust gefährliche Folgen mit sich bringt. Tritt der Fall ein, dass der INR Wert deutlich über den empfohlenen Wert steigt, kann es zu inneren Blutungen kommen, die lebensgefährlich für den betroffenen Patienten sind.

Daher ist es wichtig, den INR Wert bei Marcumar Einnahme regelmäßig kontrollieren zu lassen oder besser selbst mit einem INR Messgerät die Selbstkontrolle durchführen. Damit steigt die Sicherheit und das Vertrauen in Ihre Medikation, vor allem aus dem Grund, weil Sie öfters in der Woche Ihren INR Wert messen können und das vollkommen ortsunabhängig von Zuhause aus, ohne Blutentnahme beim Arzt (Venen-schonend), unkompliziert und schnell.

Alles rund um die Themen: Blutgerinnung, INR Messgeräte, INR-Selbstkontrolle und mehr Wissenswertes dazu. Wir bieten detaillierte Anleitungen zur korrekten INR Wert Messung mit einem INR-Messgerät von uns. Der Mehrwert für den Nutzer steht bei uns im Vordergrund und hat Priorität. Kompetente Tipps & Tricks, aufschlussreiche Ratgeber, interessante Beiträge die für Sie als Patient relevant sind und noch vieles mehr!

 

 

Transparenz ist uns sehr wichtig!

Wir bieten Ihnen einen umfangreichen und umfassenden INR-Messgerät Vergleich. Die von uns empfohlenen Geräte entsprechen dem aktuellen Marktangebot und Sie machen garantiert nichts falsch, wenn Sie sich für eines dieser Geräte aus unserem Vergleich entscheiden. Die Vergleichstabellen sind in keiner festgelegten Reihenfolge angelegt und entsprechen keiner Empfehlungs-Reihenfolge.

Die Daten wurden übersichtlich und unabhängig für Sie als Nutzer aufbereitet, damit Sie selbst einen objektiven Vergleich treffen können. Auf Kundenrezensionen und Testberichten von anderen Testportalen haben wir keinen Einfluss und geben diese nur wieder.

Testberichte, Kaufempfehlungen oder Kundenrezensionen von anderen Testportalen kennzeichnen wir für Sie und machen Gebrauch auf das Zitatrecht. Auf Grundlage dessen, können nur Sie selbst das richtige Produkt für Ihre persönlichen Ansprüche finden und kaufen. Bei aufkommenden Fragen, Unklarheiten oder sonstigen Problemen, freuen wir uns sehr, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Unsere restlichen Inhalte werden in Kürze erscheinen, da sich unsere Webseite noch im Aufbau befindet.

 

Woran erkennen Sie welche Messgeräte wir getestet haben?

getestet von inr-wert.com prüfsiegel und garantie auf selbst getestetJedes INR Messgerät mit dem links abgebildeten Logo wurde von uns ausgiebig selbst praktisch in unseren Räumlichkeiten getestet und wird dementsprechend vorgestellt. Wir benutzen zusätzlich eigene, echte Test-Fotos und Test-Videos, die wir auf INR-Wert.com vorstellen. Auf unserem Youtube Kanal finden Sie alle Videos von uns. Wir bemühen uns in Zukunft noch weitere Gerinnungsmessgeräte praktisch zu prüfen. Hersteller dürfen gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

 

INR Messgerät kaufen?

Sie möchten ein Gerinnungsmessgerät (INR-Messgerät) nach dem vergleichen kaufen, damit Sie absolut unabhängig werden? Welches Gerät kommuniziert den größten Nutzen für Sie und passt am besten zu Ihren Bedürfnissen? Auf INR-Wert.com finden Sie das richtige Gerät für sich! Produkte vergleichen, Fragen beantworten lassen und nützliche Informationen genießen. Ganz einfach zum Gerinnungs-Selbstmanagement! Sie wissen aber nicht, worauf Sie beim Kauf eines Gerinnungsmessgerätes achten müssen?

Alle diese Fragen sind kein Problem und keineswegs ungewöhnlich oder gar unangebracht. Schließlich kauft man ja nun nicht jeden Tag ein solches INR Messgerät. Aber hierfür sind Sie bei uns genau richtig!

 


FAQ – W-Fragen

 

INR Messgerät

Was ist ein INR Messgerät?

Ein INR Messgerät (Blutgerinnungsmessgerät) kann in wenigen Sekunden, sehr zuverlässig, ohne Blutentnahme von der Vene, die Blutgerinnungs-Zeit des Patienten messen und bestimmen. Die Blutgerinnungs-Zeit wird nach dem internationalen Standard, in der Einheit INR angegeben. Mobile Blutgerinnungsmessgeräte passen in eine Hand und funktionieren ohne festen Stromanschluss mit Akkus, die sehr selten aufgeladen oder ausgetauscht werden müssen. Die Bedienung dieser Blutgerinnungsmessgeräte wurde sehr intuitiv, einfach und selbsterklärend gehalten (2-3 Tasten). Auf Grundlage dessen, sind die INR Messgeräte für den Patienten als Anwender entwickelt worden.

 

Wie funktioniert die Blutgerinnungs-Messung?

Zur Messung bei gerinnungshemmenden Therapien mit Vitamin K-Antagonisten wird Blut aus der Fingerkuppe durch einen kleinen, fast nicht bemerkbaren Stich entnommen (Patienten-Selbstkontrolle, schnell, Venen-schonend) oder klassisch über Blut aus der Vene über eine Blutentnahme (Fachpersonal, aufwendig, nicht Venen-schonend).

Die Zeit wird gemessen, bis das Blut geronnen ist, was wiederum sogenannte Koagulometer messen in Laboren oder eben sehr zuverlässig mit einem tragbaren, mobilen Gerinnungs-Messgerät, direkt am Patienten ortsunabhängig, auf Reisen, ohne Fachpersonal, Venen-schonend, zeitsparend und frei von Arztbesuchen, die ausschließlich nur wegen der Gerinnungs-Messung vom Patienten eingehalten werden müssen.

Das Ergebnis wird als weltweit standardisierter INR-Wert ausgegeben.

 

 

Wo wird ein INR Messgerät angewendet?

INR Messgeräte sind für den Patienten als Anwender entwickelt worden. Die mobilen Gerinnungs-Messgeräte zeichnen sich dadurch aus, dass der Patient, das Messgerät immer dabei haben kann und ortsunabhängig ist, trotz der Einnahme von Gerinnungshemmer. Es besteht keine Abhängigkeit von Ärzten. Der Patient hat die Möglichkeit von Zuhause aus den eigenen INR Wert zu messen oder auf Reisen das Gerät unkompliziert mitzuführen.

Die mobilen INR Messgeräte werden wegen ihrer schnellen und sehr genauen INR Wert Messung, in Arztpraxen, Krankenhäuser oder Pflegeeinrichtungen verwendet, da die Vorteile eines solchen Gerätes nicht nur für den Patienten in der Selbstkontrolle sich äußern, sondern vor allem für das Fachpersonal – in den eben erwähnten Institutionen – eine große Arbeitsentlastung sein kann.

 

Welche Vorteile bringen ein INR Messgerät?

  • Mehr Sicherheit, Freiheit und Lebensqualität.„Ohne das Gerinnungs-Selbstmanagement könnte ich meinen Beruf gar nicht mehr ausüben.“ – Rita Hübner, Quelle: www.coaguchek.de
  • Schnellere Reaktion und Anpassung durch engmaschigere Kontrolle
  • Reisen trotz Einnahme von Gerinnungshemmer
  • Generelle Unabhängigkeit und daraus resultierende Vorteile für den Patienten
  • Besserer Überblick des Therapieverlaufs für den Patienten
  • Arbeitsentlastung für Fachpersonal in der Arztpraxis und den Kliniken

INR Wert

Was ist der INR Wert?

Der INR Wert bedeutet International Normierte Relativzeit. Diese weltweit standardisierte Einheit gibt an, in welchem Maß die Blutgerinnung verlangsamt ist. Das Blut bei einem Patienten mit einem INR Wert von 2, dauert es ungefähr doppelt so lange bis es gerinnt – verglichen mit einem Patienten, der keine Gerinnungshemmer einnimmt.

Die regelmäßige Kontrolle des INR-Wertes ist äußerst wichtig bei der Einnahme von Gerinnungshemmer, da es sonst zu Komplikationen kommen kann und die vorgesehene Therapie nicht ordnungsgemäß greifen wird. Etwa ein zu niedriger oder zu hoher INR Wert, beides sollte vermieden werden.

Normalerweise überprüft der Hausarzt den INR Wert durch regelmäßige Blutentnahmen. Der Patient hat die Möglichkeit, in einer Selbstkontrolle seine Blutgerinnungszeit zu überprüfen, was viele Vorteile hat.

Mehr erfahren in „Was ist Quick- und INR-Wert?“

 

Wann bestimmt man den INR Wert?

  • wenn ein Vitamin K Mangel oder Verdacht besteht
  • wenn eine Blutungsneigung besteht oder der Verdacht
  • wenn eine Blutgerinnungsstörung ausgeschlossen werden muss (vor einer Operation)
  • wenn eine Beurteilung der Leberfunktion (bei Lebererkrankungen oder Leberschädigung) notwendig ist
  • zur Kontrolle, wenn Vitamin-K-Antagonisten (Gerinnungshemmer) Bestandteil einer Therapie sind

 

Welcher INR Wert ist normal?

Ein INR-Wert von 1,0 entspricht einer normalen Gerinnung.

Ein Quick-Wert zwischen 75-120% ist normal. Der INR- und Quick-Wert verhalten sich zueinander umgekehrt.

Ist der INR-Wert niedriger, wird der Quick-Wert höher sein und umgekehrt ebenfalls. Der Quick-Wert ist abhängig von der Messcharge, deshalb wird der INR-Wert heutzutage bevorzugt, da er international standardisiert und überall anerkannt ist.

Medikationen können den INR- bzw. Quick-Wert beeinflussen, bestimmte Medikamente (Gerinnungshemmer) machen dies sogar gezielt. Die Medikation muss immer berücksichtigt werden, jede Person reagiert unterschiedlich auf Beeinflussung der Blutgerinnung.

nach AlterINR WertQuick Wert
Erwachsene
Kinder / Jugendliche von 7-17 Jahre1,1 - 1,377 - 100%
Kinder von 2-7 Jahre1,0 - 1,265 - 100%
Kinder bis 2 Jahre1,0 - 1,2253 - 100%
Neugeborene1,0 - 1,3550- 100%

 

INR WertThromboplastinzeitQuick WertFolgenUrsachen
INR << 1kurze GerinnungszeithochThrombosegefährdungAntibiotika Einnahme zBsp. Penicilline oder Cephalosporine, Krampflösende Medikamente (Antikonvulsiva), Vitamin-K-haltige-Lebensmittel -> Mehr erfahren
normal (0,85 < INR < 1,27)normale Gerinnungszeitnormal (70% < Quick < 125%)--
INR >> 1lange Gerinnungszeitniedrighohe BlutungsneigungGerinnungshemmende Medikamente, Vitamin-K-Mangel, Leberschäden

 

Einnahme und Behandlung mit AntikoagulantienINR WertQuick Wert
nach Lungenembolie2,0 - 3,018-30%
nach Beinvenenthrombose2,0 - 3,018-30%
nach Vorhofflimmern2,0 - 3,018-30%
nach Implantation mechanischer Herzklappen2,5 - 3,512-20%

 

Wann ist der INR Wert zu niedrig?

Ursachen für einen zu niedrigen INR-Wert:

  • Antibiotika Einnahme zBsp. Penicilline oder Cephalosporine
  • Krampflösende Medikamente (Antikonvulsiva)
  • Vitamin-K-haltige-Lebensmittel -> Mehr erfahren

 

Wann ist der INR Wert zu hoch?

Ist der INR-Wert zu hoch (und der Quick-Wert zu niedrig) – ohne Einnahme von Gerinnungshemmer oder anderen Medikamenten, die einen hohen INR-Wert begünstigen – kann davon ausgegangen werden, dass die Blutgerinnung vergleichbar mit einem gesunden Menschen, langsamer funktioniert. Folgende Ursachen begünstigen diesen Fall:

  • Vitamin-K-Mangel bei zBsp. Lebererkrankungen oder schwerer Leberschädigung
  • Einnahme bestimmter Medikamente (Heparin, Cumarin, Barbiturate, Acetylsalicylsäure und weitere)
  • Mangel an Fibrinogen und weiteren Gerinnungsfaktoren
  • Wie schon in der Einleitung erwähnt: Gerinnungshemmer (Antikoagulantien, Vitamin-K-Antagonisten)

 

Wie funktioniert die Umrechnung PT/INR/Quick?

„Die Umrechnung von individuellen Laborwerten kann nur durch das Labor erfolgen da die Parameter stark von dem verwendeten Thromboplastinpräparat abhängen und in der Regel sogar für jede Serie neu kalibriert werden müssen.

Zum Vergleich eines hypothetischen therapeutischen Bereichs ausgedrückt in Quick oder INR können folgende Umrechnungen verwendet werden:“ Quelle: Wikipedia

umrechnung des pt inr quick quelle wikipedia

Quelle: Wikipedia

 

Blutgerinnung

Wie funktioniert die Blutgerinnung?

Der Ablauf der Blutgerinnung (Hämostase, altgriech. haima=Blut, stasis=Stillstand) kann grob in folgende 5 Punkte unterteilt werden:

  1. Gefäßverengung: Verletzte Gefäße ziehen sich zusammen.
  2. Anheftung der Thrombozyten: Blutplättchen lagern sich am Rand der Wunde ab, bis nachkommende Blutplättchen eine dünne Schicht von Thrombozyten die Wunde bedecken.
  3. Verklebung der Thrombozyten: Die Blutplättchen ändern ihre Form, sie vernetzen sich.
  4. Ausbildung der Fibrinfasern: Das Protein Fibrin bildet aus Bestandteilen im Blutplasma stabile Verbindungen (Fibrinfasern), durch das Enzym Thrombin, das nur von den Zellen im Falle einer Verletzung des Gewebes produziert wird.
  5. Beginn der Wundheilung: Nicht mehr Bestandteil der Blutgerinnung. Fibroblastzellen vermehren sich unter einer Schutzdecke, synthetisieren Kollagen, den Hauptbestandteil von Bindegewebe. Zerstörte Zellen ersetzen sich und nach der kompletten Regeneration fällt die Kruste ab.

Die Blutgerinnung verhindert unmittelbar den Austritt von weiterem Blut. Das Risiko einer Infektion wird durch eine rasche Blutgerinnung minimiert. Bei der Bluterkrankheit gerinnt das Blut nur sehr langsam oder gar nicht. Solche Gerinnungsstörungen sind meistens genetisch veranlagt.

 

Gerinnungshemmer

Wie wirken gerinnungshemmende Medikamente?

Der natürliche Vorgang der Blutgerinnung benötigt für den Körper bestimmte Eiweißstoffe (siehe oben), welche in der Leber mit dem sogenannten Vitamin K gebildet werden. Vitamin K nehmen wir überwiegend über unsere Nahrung im Körper auf. Gerinnungshemmende Medikamente hemmen ganz gezielt die Wirkung von Vitamin K im Körper, wodurch das Blut dünner wird.

Menschen die Gerinnungshemmer (Vitamin-K-Antagonisten) einnehmen und gleichzeitig große Mengen Vitamin K über die Nahrung aufnehmen, stören die Wirkung der gerinnungshemmenden Medikamente und die Blutgerinnung verändert sich unkontrolliert. Die Wirkung der Medikation ist beeinträchtigt und kann aufgehoben werden.

Gerinnungshemmende Medikamente, die umgangsprachlich auch Blutverdünner genannt werden, sind in Gruppen unterteilbar. Die erwähnten Vitamin-K-Antagonisten (hemmen Vitamin-K) zählen zu der Gruppe, die am häufigsten eingesetzt werden, bei medikamentöser Gerinnungshemmung (Vitamin K wie Koagulation = Gerinnung). Zu einer weiteren, fortschrittlicheren Gruppe, zählen die direkten oralen Antikoagulanzien (DOAK) und erbringen nach heutigen Kenntnisstand den Vorteil, dass die Gerinnungswerte nicht mehr regelmäßig kontrolliert werden müssen.

Diese neue, medikamentöse Gerinnungshemmer-Gruppe, wird noch sehr kritisch von vielen Forschungsinstituten oder bestimmten Ärzten aufgefasst bzw. bewertet, da diese Gerinnungshemmer-Gruppe schwerwiegende Nebenwirkungen beinhalten sollen und Langzeit- / -Effekte, -Studien, -Wirkungen, usw. fehlen würden (Beiträge dazu bald online).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.